Drucken

So werden alle Spielrunden auf hessischer Ebene am 29./30./31. Oktober beginnen. Im Erwachsenenbereich werden sowohl die Ober- als auch die Landesligen nach regionalen Gesichtspunkten geteilt. In den jeweiligen Gruppen Nord und Süd werden eine Hin- und Rückrunde gespielt. Im Anschluss an diese Runde werden die am besten platzierten Mannschaften und die am schlechtesten platzierten Mannschaften jeweils in einer Gruppe zusammengefasst. Die Ergebnisse aus den Spielen gegen die Teams, die zusammen in die Playoff/-down Gruppe einziehen, werden mitgenommen. Diese Gruppen spielen den Aufsteiger und die Absteiger aus. Neu gegenüber den zuerst vorgestellten Plänen ist, dass die Landesliga Nord der Frauen am Ende nun doch geteilt wird.

Freuen sich rieig auf die Rückkehr auf die "Platte": Die Landesligafrauen des TSV Vellmar. (Foto: Katrin Sucker)

Aber der HHV hält sich auch noch ein Hintertürchen offen: Sollten aufgrund von noch bestehenden oder wieder bestehenden Einschränkungen wegen der Corona-Inzidenzen auch Einschränkungen im Spielbetrieb nötig werden, kann es kurzfristige Änderungen der Verfahrensweise geben.

Die einzelnen Bezirke können andere Pläne für ihren Spielbetrieb beschließen. Im Bezirk Kassel/Waldeck wird aber auch, so Bezirkswart Peter Sauerwald, am 30./31. Oktober die Saison beginnen, und man wird die Ligen in zwei regionale Gruppen teilen.

Auch für den Spielbetrieb der Jugend hat sich der HHV jetzt festgelegt. In den Klassen der A- bis C-Jugend wird auf Hessenebene mit einer Hessenliga, die aus 24 Mannschaften in sechs Gruppen besteht – gebildet nach regionalen Gesichtspunkten – begonnen. Innerhalb der Vierergruppen wird eine normale Runde mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Die beiden bestplatzierten Mannschaften jeder Gruppe bilden danach – ebenfalls nach regionalen Gesichtspunkten – die beiden Oberligagruppen, die beiden restlichen Mannschaften die beiden Landesligagruppen. Die beiden bestplatzierten Mannschaften der Oberligagruppen spielen dann den jeweiligen Hessenmeister aus.

Die für die Oberligaklassen der Saison 2020/21 ermittelten Jugend-Mannschaften erhalten ein automatisches Startrecht in den Hessenligen, die restlichen Mannschaften werden in Qualifikationsspielen der Bezirke ermittelt. Im Bereich der C-Jugend kann die Zahl von 24 Mannschaften unter Umständen überschritten werden.

Gruppeneinteilungen:

Männer: Oberliga Nord: TV Petterweil, HSG Kleenheim-Langgöns, HSGB Großenlüder/Hainzell, HSG Wettenberg, SG Bruchköbel, HSG Pohlheim, TSV Vellmar, MT Melsungen II. L

Frauen: Landesliga Nord: HSG Baunatal, TSG Dittershausen, HSG Wesertal, HSG Twistetal, TSV Vellmar. Foto: privat

(von Peter Fritschler aus HNA Kassel)