Am kommenden Sonntag (22.09.) kommt es zu dem mit Spannung erwarteten Heimspielauftakt unserer Mannschaft in der Oberliga Hessen. In der ersten Begegnung vor heimischem Publikum trifft der TSV Vellmar auf keinen Geringeren als den Meisterschaftsanwärter SG Bruchköbel, der nach einem zweijährigen Intermezzo in der 3. Bundesliga in die Oberliga zurückgekehrt ist.

Wie rauh die Luft in der höchsten hessischen Spielklasse ist, musste nicht nur unsere Mannschaft bei der 16:26 Auswärtsniederlage in Obernburg erfahren, sondern auch der Drittliga-Absteiger aus Südhessen, der zum Saisonauftakt eine nicht unbedingt erwartete Heimniederlage gegen die ESG Gensungen/Felsberg kassierte.

 

Neuzugang Niklas Willrich (Mitte) will sich gegen Bruchköbel am Kreis behaupten und für die entscheidenden Tore für sein Team sorgen. (Foto: Katrin Sucker)

Dennoch dürfte die Mannschaft von Trainer Tegaday Ramos Nuez zu den Spitzenteams dieser Liga zählen, verfügt sie u. a. doch mit dem Kroaten Hrvoje Batimovic (RM) über einen überragenden Spieler, der mit seiner Champions League Erfahrung das Spiel der Südhessen lenken soll und mit seinen Schlagwürfen für die notwendige Torgefahr sorgen wird. Die Kreise dieses potentiellen Schlüsselspielers einzuengen, der im Rückraum seine Klasse zeigt, dürfte eine der Hauptaufgaben des Vellmarer Abwehrverbundes werden, wenn man gegen das Team der SG Bruchköbel bestehen will. Des Weiteren wird besonders auf die Drittliga-Erfahrenen Sergej Zutic (RR) und Milos Kreckovic (RA) zu achten sein, die das Spiel der Gäste prägen und beim Umschaltspiel brandgefährlich sind.

Für den TSV Vellmar wird das erste Heimspiel in der Oberliga-Saison 2019/20 somit gleich zu einer Herkules-Aufgabe. Der Gast wird unserer Mannschaft alles abverlangen. Doch die Chance des Teams um Torhüter Christian Gumula liegt in ihrer Außenseiter-Rolle und dem unbändigen Siegeswillen, der die Mannschaft auszeichnet. Keiner erwartet unbedingt einen Erfolg gegen den hohen Favoriten Bruchköbel. Trotz der Auftaktniederlage in Obernburg kann das Team des Trainergespanns Hauer/Rochel noch relativ unbeschwert aufspielen.

Auf die Flugeinlagen von der Außenposition von Lance-Phil Stumbaum hoffen die TSV-Fans am kommenden Sonntag. (Foto: Katrin Sucker) 

Wir alle wissen, dass es für unsere junge Mannschaft in der Oberliga nicht leicht wird und, dass es von Beginn an ein Kampf um den Klassenerhalt werden wird. Aber wir werden dieser Mannschaft das Vertrauen schenken, die souverän die Meisterschaft in der Landesliga gewann und mit ihrem Tempohandball die Fans begeisterte. Die jungen Spieler werden an ihren Aufgaben wachsen und den gestiegenen Anforderungen in der Oberliga gerecht werden. Wir müssen nur ein wenig Geduld haben und der Mannschaft auch in schwierigen Situationen den Rücken stärken. Dieses Team kann in seiner Zusammensetzung noch über Jahre hinaus zusammenspielen. Mit dem Titelgewinn in der letzten Saison eilte unsere Mannschaft eigentlich den mittelfristigen Planungen des Vereins voraus. Nun stellen wir uns der Herausforderung Oberliga und versuchen das angestrebte Ziel zu erreichen.

Ungeachtet des aktuellen Erfolgs oder Misserfolgs sind wir überzeugt - diesem unserem Team gehört die Zukunft! Unterstützen Sie den TSV Vellmar im Kampf um die Punkte in der Oberliga Hessen und besuchen Sie die Heimspiele unseres Teams, die viel Dramatik und Leidenschaft versprechen.