Im dritten Spiel der Saison war die HSG aus Ederbergland in Vellmar zu Gast. Letztes Jahr verlor man das Heimspiel deutlich, so war man gewarnt. Trotzdem fand die HSG besser ins Spiel und stellte die Abwehr in den ersten Minuten vor große Probleme.

Im ersten Heimspiel der Saison war der Absteiger aus der Bezirksoberliga HSG Bad Wildungen zu Gast in Vellmar. Der Favorit, der den direkten Wideraufstieg anstrebt, hatte sich gut dem altbekannten Florian Heß verstärkt.

Unser Bezirksligateam 2019/2020

Hintere Reihe (v. l. n. r.): Jan Jeschner, Julius Kreis, Patrick Schewzyk, Mike Umbach, Marius Denk und André Minko. Mittlere Reihe (v. l. n. r.): Alexander Denn, Jonah Staub, Frederik Barz, Sebastian Balke, Moritz Martin, Daniel Müsken und Sebastian Menche (Trainer). Vorne (v. l. n. r.): Emanuel Pahl und Maurice Stern. Nicht abgebildet: Jan Philipp Linke, Julian Pohl, Christoph Knak, Jan Tölle, Dominik Berndt und Ruslan Schuller. (Foto: Jan Meyer)

Unser Aufgebot:

Foto Nr. Name Vorname Geb.-Dat. Nat. Position Im TSV seit
18 Stern Maurice  11.03.00 D TW 2012
23 Pahl Emanuel  1995 D TW  
3 Berndt Dominik  1998 D RA  
2 Balke Sebastian  1993 D RA 2019
5 Staub Jonah  1998 D  RM  
6 Denk Marius  1993 D  RL  
7 Minko André  1998 D LA  
9 Denn Alexander  01.07.98 D  RR, RA  2007
15 Umbach Mike  1998 D RL  
17 Knak Christoph  1990 D RL, RM 2019
21 Kreis Julius  1995 D KM  
25 Linke Jan Philipp  2000 D KM  
26 Martin Moritz  1995 D RR  
33 Pohl Julian  1994 D RM 2019
41 Müsken Daniel  1997 D  KM 2019
57 Schewzyk Patrick  1998 D  KM 2018
65 Tölle Jan 2000 D RL  
95 Barz Frederik  1995 D  LA 2018
99 Schuller Ruslan   D RA, KM  

 


Unser Funktionsteam:

Foto Nr. Name Vorname Geb.-Dat. Nat. Funktion Im TSV seit
S.M. Menche Sebastian 1987 D Trainer 2016
C.K. Knak Christoph 1990 D Co-Trainer 2019
P.S. Schewzyk Patrick 1998 D Betreuer 2018
J.J. Jeschner Jan   D Betreuer  

Siehe auch: Ansprechpartner

Alle Angaben: Stand 08.09.2019

Im ersten Saisonspiel konnten wir die zwei Punkte aus Wesertal mit nach Hause nehmen. Durch eine gute Abwehr und eine kühlen Kopf standen wir nach 60 Minuten als Sieger auf dem Platz.