Im ersten Heimspiel der Saison war der Absteiger aus der Bezirksoberliga HSG Bad Wildungen zu Gast in Vellmar. Der Favorit, der den direkten Wideraufstieg anstrebt, hatte sich gut dem altbekannten Florian Heß verstärkt.

Dieser zeigte auch direkt im ersten Angriff, was er am besten kann und erzielte das erste Tor der Partie. Die Anfangsphase machte klar, dass es ein hartes aber faires Spiel werden würde. Kein Team konnte sich in den ersten zehn Minuten der Partie absetzen. Dann gelang uns jedoch der erste drei Tore-Lauf, bevor die HSG in der zwölften Spielminute die erste Auszeit nahm. Wildungen konnte sich auf ein Tor heran kämpfen, aber wir schafften es, uns bis zur Halbzeit eine 5-Tore-Führung zu erspielen.

Julian Pohl Mitte steigt hier unbedrängt hoch und erzielt eines seiner beiden Feldtore. (Foto: Ruslan Schuller) 

In der zweiten Hälfte der Partie konnten wir diese Führung weiter ausbauen. Auch durch das Umstellen der Abwehr schafften es die Gäste nicht, dem TSV noch einmal gefährlich zu werden. Zwar ließ auch die Abwehr des TSV ziemlich zu wünschen übrig, doch durch konsequent zu Ende gespeilte Angriffe stand es beim Abpfiff 39:30.

Hervorzuheben ist Frederik Barz, der mit seinen 12 Treffern ein überragendes Spiel abgeliefert hat. Doch an diesem Spiel war nicht alles schön. Marius Denk und Moritz Martin werden den TSV verlassen. Beide freuen sich auf einen neuen Lebensabschnitt und ziehen in eine andere Stadt. Wir wünschen euch nur das Beste, ihr seid jederzeit gern gesehene Gäste!

Riesenjubel über die Tabellenführung nach dem Spiel in der Kabine. Marius Denk und Moritz Martin (vorne) werden den TSV allerdings leider verlassen. (Foto: Ruslan Schuller)

TSV: M. Stern, D. Berndt (1), J. Staub (1), M. Denk (1), A. Minko (2), A. Denn (2), D. Müsken, C. Knak (8/1), J. Kreis (5), M. Martin (1/1), J. Pohl (6/4), J. Linke, F. Barz (12)