Derbysieg gegen die zweite von SVH Kassel Ungewöhnliche Anwurfzeit für die zweite am Sonntagabend, wo sonst Oberliga Handball geboten wird in der Großsporthalle war es nun das Derby in der Bezirksliga A zwischen der zweiten von Vellmar und SVH Kassel.

Nach den Niederlagen in den ersten beiden Spieltagen war Wiedergutmachung angesagt für die Vellmarer und das merkten die Zuschauer in der Großsporthalle. Der TSV erzielte Tore durch Druckspiel und angesagte Spielzüge sowie hervorragend gespielte Tempogegenstoßpässe von Tom Scholler. Dies ermöglichte den Vellmarer einen sechs Tore-Lauf. Dies zwang die Gäste bereits schon in der neunten Minute eine Auszeit zunehmen. Vellmar musste leider auf ihren Kapitän Julius Kreis und Linksaußen Andre Minko verzichten, im Mittelblock hatte man mit Jan-Philipp Linke den gleichwertigen Rückhalt, auch wenn der ein oder andere Pass auf den Kreis durchkam, stand die Vellmarer Abwehr solide. Dies war wichtig, denn vorne waren es dann doch Schussungenauigkeiten die einen deutlicheren Vorsprung verhinderten. So brachte man den sechs Tore-Vorsprung (17:11) in die Kabine.

Ließ es sechs mal krachen und freute sich mit seinem Team über den ersten Saisonsieg im Derby: Filipe Götte. (Foto: TSV-Presseteam)

In Halbzeit zwei machte Vellmar dort weiter und auch im Angriff brachte man die Abwehr von SVH Kassel wieder in Bewegung, so dass der Außen Frederik Barz gute Positionen hatte, um nicht nur eins seiner acht Tore im Spiel zu erzielen. Vellmar hatte sich in der 53. Minute einen verdienten zehn Tore-Vorsprung erspielt, doch sollte das Tor von Daniel Müsken das letzte an diesem Sonntagabend sein. Denn dann waren es technische Fehler sowie verworfene Bälle, die es nicht ermöglichten, diesen Vorsprung über die Zeit zu bringen. So war es am Ende ein 30:25 Sieg in der Großsporthalle für die Vellmarer. Es waren dann die starken 53 Minuten die Vellmar einen verdienten Derbysieg einbrachten. Abzug in der B-Note für die letzten sieben Minuten. Volle 60 Minuten wird die zweite wieder gefordert sein - und zwar am nächsten Sonntag 28.11. Um 15:30 Uhr im Heimspiel gegen die SV Kaufungen.

TSV: Tom Scholler, Emanuel Pahl (Tor); Dominik Berndt (3), Tjark Hoffmann (2), Jonah Staub (4), Daniel Müsken (1), Marcel Angersbach, Alexander Denn (2), Frederik Barz (8), Jan-Philipp Linke, Christoph Müller, Leon Reimer (4), Ruslan Schuller, Filipe Götte (6)