Niederlagen für Vellmar - in fremden Hallen für Landesliga-Handballerinnen nichts zu holen. Mit dem letzten Aufgebot traten die Vellmarerinnen in Twistetal an. Und musste am Ende die zweite Saison-Niederlage im zweiten Spiel hinnehmen.

Alina Küster, Alina Wuschek, Gina-Marie Schmidt und Katja Zeller fehlten. Da keine Kreisläuferin aufgeboten werden konnte, spielte Natalie Rull trotz Verletzung. Und es sprang noch Leonie Homburg, die eigentlich pausieren wollte, zur Unterstützung ein. Dann verletzte sich in der 13. Minute auch noch Elisa Steiner und fiel für den Rest der Partie aus. „Ich habe immer noch starke Schmerzen im rechten Knie“, sagte Steiner zwei Tage nach dem Spiel. Eine genaue Diagnose stehe aber noch aus.

Jana Hörder (im Wurf) konnte zwei Tore beim Auswärtsspiel in Twistetal beisteuern, rechts beobachtet Alina Küster die Szene. (Archivfoto: Katrin Sucker)

13 Minuten vor Spielschluss musste dann Jana Hörder, nachdem sie unsanft aus der Luft geholt worden war und auf den Boden aufschlug, auf der Bank bleiben. „Unser Manko war, dass wir wieder zu viele freie Chancen nicht genutzt haben“, sagt Trainer Gunnar Kliesch. Dazu habe man Probleme mit der aggressiven und offensiven Abwehr der Twistetalerinnen gehabt. (von Peter Fritschler aus HNA Kassel)

TSV: Ben Ali, Gerner; Hauschild 1, Griesmeier 3, Homburg 1, Naumann 6/4, Steiner 2, Deichmann 3, Hörder 2, Rull 6, Ochmann 1