Drucken

Souveräner 14:30 Auswärtssieg der weiblichen D-Jugend gegen die GSV Eintracht Baunatal. Mit riesiger Vorfreude, jedoch auch einer gehörigen Portion Nervosität, fuhren wir am vergangenen Sonntag zu unserem 1. Serienspiel.

Trotz der Corona-Pandemie hat sich im weiblichen Bereich des TSV einiges getan. Durch die Kooperation des TSV mit unseren Freunden der HSG Ahnatal/Calden konnten wir unseren Kader qualitativ und gezielt verstärken. Gleichzeitig können sich durch die Kooperation einige unserer hoch talentierten 2009-er Mädels bei der weiblichen Jugend C der HSG in der Hessenliga mit Spielerinnen messen, die mindestens 1, oftmals jedoch schon 2 Jahre älter sind. Trotz dieser gezielten Förderung wussten wir noch nicht, wo wir aktuell stehen.

Spannung vor dem Saisonauftakt: am Ende hatten es die TSV-Mädels der D-Jugend (links) mit einem Auswärtssieg in Baunatal prächtig gelöst. (Foto: TSV-Presseteam)

Das Spiel gegen die Eintracht sollte eine echte Standortbestimmung werden, da auch deren Kader mehrheitlich aus Spielerinnen des älteren Jahrgangs 2009 besteht. Die Zielvorgaben waren klar: Spaßhaben nach so langer Zeit ohne Wettkampf und ein deutliches Ausrufungszeichen gegen einen Mitkonkurrenten um die Meisterschaft setzen. Und die Mädels legten los wie die Feuerwehr. Über die Zwischenstände 0:1 und 6:12 konnten wir uns bis zur Halbzeit mit 7:15 absetzen.

Nach kurzem Pausentee, viel Lob aber auch einigen Korrekturen, erspielten wir uns über die Zwischenstände 8:18 und 11:26 ein souveränes 14:30! Die geforderte Deckungsarbeit mit schnellen Beinen, wenigen Fouls und gutem Aushelfen, hat phasenweise überragend funktioniert. Die Chancenverwertung war noch verbesserungswürdig. Zu viele Bälle wurden nicht auf das Tor, sondern an die Wand geworfen. Mit der Anzahl von 7 Torschützinnen waren wir zufrieden, auch wenn das Ziel sein muss, alles TSV Spielerinnen in die Torschützenliste der BZO zu etablieren. Mit ein wenig mehr Mut wird uns aber auch das gelingen. Die Liste wird nach dem 1. Spieltag von 2 Spielerinnen des TSV angeführt. Wir freuen uns auf die nächsten Spiele und trainieren weiter für unser großes Ziel.