TSV Vellmar gegen TG Rotenburg 46:23 (22:11) / König wechselt zur MT

TSV Vellmar fertigt Rotenburg mit 46:23 ab. Mit einem 46:23 (22:11)-Kantersieg fertigte der TSV Vellmar die TG Rotenburg ab und steht damit weiter mit nur einer Niederlage an der Spitze der Handball-Landesliga der Männer.

Vellmar ließ der TGR nicht den Hauch einer Chance und spielte wie aus einem Guss. „Die Mannschaft hat von der ersten bis zur letzten Minute voll aufgespielt und hätte bei Nutzung aller Chancen sogar noch höher gewinnen können“, sagt TSV-Abteilungsleiter Martin Ziegener.

Starker Rückhalt im TSV-Tor: Tom Scholler. (Archivfoto. Dirk Krug)

Das Tor hütete übrigens 60 Minuten lang Tom Scholler, da Christian Gumula unter der Woche krank war.

Bester TSV-Werfer gegen Rotenburg war der scheidende Jakob König (rechts), der nach der Saison zur MT Melsungen wechselt. (Archivfoto: Dirk Krug)

Fünf Treffer steuerte Jakob König zum Sieg der Vellmarer bei. Der bisher erfolgreichste TSV-Torschütze wird in der kommenden Saison zur Bundesliga-Reserve der MT Melsungen wechseln. Der Linksaußen war mit 18 Jahren zur Saison 2022/23 aus der Baunataler A-Jugend zum TSV gewechselt. „Wir hätten Jakob König gern gehalten“, sagt Martin Ziegener. (von Peter Fritschler aus HNA Kassel)

Den Spielball für den Rückrunden-Heimspielauftakt stiftete die Firma FahrZeit aus Kassel. Der TSV bedankt sich recht herzlich!

TSV: Gumula, Scholler; Räbiger 2, Kanizaj 2/1, Stein 5, Hujer 2, König 5, Stumbaum 3, Schopf 5/1, Lücking 2, Adam 5, Koch 6, Willrich 2, Drönner 7.