Sonntag das nächste Derby gegen die TSG Dittershausen

Am kommenden Sonntag (24.03.) kommt es in der Vellmarer Großsporthalle zu dem mit Spannung erwarteten Handball-Derby des TSV 1892 Vellmar gegen die Mannschaft der TSG Dittershausen (Anwurf: 18 Uhr).

Die Gäste aus Fuldabrück belegen aktuell den 8. Tabellenplatz in der Landesliga Nord und verfügen über ein homogenes, deckungsstarkes Team, das jeder Mannschaft in dieser Liga alles abverlangen kann. Herausragende Kräfte in Reihen der TSG Dittershausen sind zweifellos die Akteure Fabian Rudolph und Moritz Gerlach, die dem Spiel der Gäste ihren Stempel aufdrücken und deren Kreise es einzuengen gilt. An der Seitenlinie coacht mit Sead Kurtagic ein erfahrener Trainer, der das Team der TSG Dittershausen in den letzten Jahren erfolgreich weiterentwickelt hat und dessen Handschrift deutlich im Spiel seiner Mannschaft zu lesen ist. Nicht nur in der eigenen Halle, sondern auch auswärts haben die Gäste im Verlauf dieser Serie zu überzeugen gewusst und konnten u.a. Siege in Wanfried (29:24 !), bei SVH Kassel (31:25) und in Alsfeld (40:24) feiern. Auch in der Auswärtspartie bei der HSG Baunatal (25:29) konnten die Dittershäuser dem Spitzenteam aus der VW-Stadt lange Zeit Paroli bieten und bewiesen einmal mehr ihre Qualitäten.

Nach wie vor in blendender Form: Jakob König, der in der neuen Saison zur MT Melsungen wechselt. (Foto. DIrk Krug)

Der TSV Vellmar sollte also genügend gewarnt vor diesem Gegner sein und die Mannschaft von Trainer Kurtagic nicht an dem deutlichen Hinspiel-Ergebnis messen, wenn man eine unliebsame Überraschung im Derby vermeiden möchte. Unsere Mannschaft hat am vergangenen Wochenende mit dem Auswärtssieg in Fuldatal (32:27) eine hohe Hürde auf dem Weg zum angestrebten Saisonziel genommen. Das Team von Trainer Abraham Rochel überzeugte vor allem in der 2. Halbzeit mit einer starken Deckungsarbeit und legte auf diese Weise den Grundstein zum Erfolg. Der Mannschaft gebührt Lob und Respekt für ihren Einsatzwillen und die kämpferische Einstellung an diesem Tag gegen ein Fuldataler Team, das dem aktuellen Spitzenreiter lange Zeit Paroli bieten konnte. Doch bei aller Freude über diesen wichtigen Auswärtssieg muss nun alle Konzentration auf den nächsten Gegner gerichtet sein.

Auch Spielmacher Finn Hujer will gegen Dittershausen nichts anbrennen lassen. (Foto. Dirk Krug)

Jetzt schon das Hallenheft vom Sonntag lesen:

Bei dieser schwierigen Aufgabe baut das Team des TSV Vellmar natürlich auch auf die Unterstützung durch eine große Zuschauerkulisse, die der Mannschaft den notwendigen Rückhalt in kritischen Situationen verleihen soll. Ein spannender Handball-Abend mit guter Unterhaltung ist vorprogrammiert. Also auf geht´s in die Vellmarer Großsporthalle. Erleben Sie die tolle Atmosphäre bei Handball-Live! Im Vorspiel um 15.30 Uhr trifft unsere "Zweite" in einer Begegnung der Bezirksoberliga auf den aktuellen Tabellenführer SHG Hofgeismar/Grebenstein. Unterstützen Sie unser Perspektivteam im Kampf um den Klassenerhalt gegen den hohen Favoriten, der als erster Anwärter auf die Meisterschaft und den Aufstieg in die Landesliga zählt.

 

Unsere Mannschaft ist noch lange nicht am Ziel! Hohe Hürden warten auf das Team des TSV Vellmar. Doch die Mannschaft ist gewillt alles für den Erfolg zu tun. Das Team von Trainer Abraham Rochel wird sich in diesen Tagen konzentriert auf die nächste Aufgabe vorbereiten und hofft auf die lautstarke Unterstützung von den Zuschauerrängen.

Unterstützen Sie unser Team im Kampf um die Punkte und erleben Sie die tolle Atmosphäre bei den Spielen in der Vellmarer Großsporthalle. Uns allen wünsche ich ein spannendes, interessantes Handball-Derby, das eine Werbung für den nordhessischen Handballsport werden könnte.

Im Vorspiel tritt unsere "Zweite" um 15.30 Uhr in einem Spiel der Bezirksoberliga auf das Team des TSV Korbach, der sich noch berechtigte Chancen auf den 2. Tabellenplatz und die Relegationsspiele ausrechnet. Unterstützen Sie auch unser Perspektivteam im Kampf um den Klassenerhalt gegen den vermeintlichen Favoriten. Wir freuen uns auf ihren Besuch.