Drucken

Unter der Kampagne "pfiffige Unterstützung gesucht" beleuchten wir das Ehrenamt des Handball-Schiedsrichters und stellen unsere TSV-Schiedsrichter vor.

Ohne sie geht es im Sport nicht. Doch leider nimmt die Anzahl der Schiedsrichter in den letzten Jahren stark ab und es ist jedes Wochenende für die Verantwortlichen wieder eine Herausforderung, alle Spiele mit Schiedsrichtern besetzen zu können. Die Personaldecke ist dabei so gering, dass bereits die Krankmeldung eines Schiedsrichters dazu führen kann, dass ein Spiel nicht besetzt werden kann.

Der TSV Vellmar hat es sich nun zusammen mit dem Förderverein Handball zur Aufgabe gemacht, gerade die positiven Seiten des Ehrenamtes darzustellen. Dabei werden wir von unseren TSV-Schiedsrichtern unterstützt, die sich in einem kleinen Steckbrief vorstellen werden. 

Heute: TSV-Schiedsrichter Helmut Heinrichs

Seit wann bist Du Schiedsrichter?

seit mindestens 1980

Pfeifst Du alleine oder im Gespann?

Früher habe ich lange im Gespann mit Dieter Wittmeyer bis einschl. Oberliga gepfiffen. Zuletzt pfiff ich alleine bis in die A-Klasse.

Was reizt Dich an dem Amt des Schiedsrichters?

Zuerst einmal bin ich stolz, Vereinslegenden wie Josef Knödl sowie Bernd und Reiner Methe etwas "nachgeeifert" zu haben.
Es war immer mein Anspruch, es besser zu machen. Denn über Schiedsrichter zu meckern (wie Zuschauer, Spieler, Offizielle), das kann jeder. Außerdem galt für mich: wer über 30 Jahre u.a. erfolgreich für Vellmar gespielt hat, kann ruhig auch etwas dem Verein zurückgeben (z.B. als Trainer, Betreuer, Pressewart, Vorstandsarbeit, Sekretär oder Schiedsrichter).
Hinzu kommt, dass man als "Schieri" mit der Pfeife (Spaß!!!), Leute ärgern kann, endlich mal das Sagen hat, also Chef spielen und dafür noch Geld bekommt......

Was tut der Verein, dem Du angehörst für Dich als Schiedsrichter?

Die Verantwortlichen im TSV sind sich mehr denn je bewusst, wie wichtig und wie notwendig Schiedsrichter für den eigenen Verein sind. Man wird immer mehr unterstützt und anerkannt.

Wie stellst Du Dir die Zukunft des Handballs vor, wenn die Schiedsrichterzahlen weiterhin so extrem abnehmen?

Ich stelle fest: Lächle und sei froh, denn es könnte noch schlimmer kommen. Deshalb meine Bitte: Handball ist ein tolles Hobby. Und wer im TSV Handball spielt (oder seine Karriere beendet hat), sollte auch mal daran denken, selbst Verantwortung zu übernehmen.

TSV-Schiedsrichter Helmut Heinrichs

Interessierst Du Dich für das Ehrenamt des Schiedsrichters? Egal, ob Du bereits Schiedsrichter bist oder Dich ausbilden lassen möchtest, wir unterstützen Dich dabei!

Ansprechpartner: Niklas Benderoth, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!