Auf eine kompakte Abwehr kommt es gegen die HSG Großenlüder/Hainzell an! (Foto: Dirk Krug)

Das Team von Trainer Joachim Bug verfügt u. a. mit den Dimmerling-Brüdern und Dominik Malolepszy über herausragende Akteure, die der Mannschaft des TSV Vellmar alles abverlangen werden. In Fachkreisen wird das Team aus Osthessen als ein direkter Konkurrent des TSV Vellmar um die Nicht-Abstiegsplätze gehandelt, so dass auf die Mannschaft von Trainer Abraham Rochel gleich zum Saisonauftakt ein Schlüsselspiel zukommen wird. Eine große Zuschauerkulisse wird in der renovierten Großsporthalle erwartet, die Lust der nordhessischen Handballfans auf Handball-live in der Oberliga Hessen ist nach der langen Corona-Pause groß. Daher sichern Sie sich Ihr Ticket im Vorverkauf.

Vorverkaufsstelle:

Gartencenter Ziegener
Triftstraße 72
34246 Vellmar
Tel. 0561/821413

Unter Einhaltung der Corona-Vorschriften ist rund um das Spiel auch ausreichend für Speise und Getränke gesorgt, so dass einem gelungenen Handball-Abend nichts mehr im Wege steht.


Hessische Badminton-Meisterschaft Jugend 2021:


Monique Briem und Lia Mosenhauer 3-fache Hessenmeister
Vellmarer Badminton-Talente holen 14  Medaillen

Mit deutlich mehr Gepäck im Auto gegenüber der Hinfahrt kehrten die Badmintontalente des TSV Vellmar von der Hessischen Jugendmeisterschaft aus Hofheim zurück. Grund waren die zahlreichen Preise und Medaillen für das Erreichen der begehrten Podestplätze, insgesamt 14mal haben sich die Vellmarer Talente auf das Podest stellen können. Nach dem am Samstag die Vorrundenspiele ausgetragen wurden, fanden am Sonntag nach weiteren Vorrunden die Finalspiele statt, in 10 Endspielen war TSV Vellmar beteiligt.

Im Mädchenbereich drückten besonders Monique Briem und Lia Mosenhauer der Meisterschaft ihre Stempel auf.
In der Altersklasse U17 setzte sich Monique Briem ohne Satzverlust mit deutlichen Siegen gegen die Konkurrenz durch. Auch das Finale gegen die langjährige Konkurrentin Sadana (Unterliederbach) war diesmal eine klare Angelegenheit. Mit ähnlichen Ergebnissen holte sich Monique Briem im Mädchen-Doppel U17 mit ihrer Partnerin Srimaanya Chander (Unterliederbach) den zweiten Meistertitel. Der Erfolg in der Mix-Konkurrenz U17 an der Seite von Moritz Discher (Hofheim) war dann das Sahnehäubchen obendrauf. Selbst im Finale zeigten beide keine Schwächen und setzten sich eindrucksvoll durch. Auf der Heimreise waren für Monique Briem damit 3 wertvolle Glaspokale, Medaillen und Präsente im Gepäck.

Erstmalig in der Altersklasse U19 startend, wiederholte Lia Mosenhauer ihren 3-fach-Erfolg vom Vorjahr.
Zunächst holte Lia Mosenhauer mit Partnerin Nina Schäfer (Schwanheim) mühelos den Meistertitel im Mädchen-Doppel. Dann standen sich beide Mädchen im Einzel gegenüber. Nach einem hart umkämpften 3-Satz-Sieg sicherte sich Lia Mosenhauer dank der besseren Kondition die Goldmedaille im Einzel. Fast mühelos marschierte sie mit ihrem nun schon langjährigen Partner Dale Auchinleck ( Hofheim ) in das Finale. Dort stand ihr wieder Nina Schäfer, diesmal mit Alexander Neerakkal ( Wiesbaden ), gegenüber. Mit einem überzeugenden 2-Satz-Sieg war auch der dritte Meistertitel für Lia Mosenhauer perfekt. Auch die Vellmarerin hatte auf dem Heimweg mit 3 Glaspokalen und Siegerpreisen viel zu tragen.

Einen weiteren Meistertitel sicherte sich Jan Ebel in der Altersklasse U17. im Jungen-Doppel ließ er an der Seite von Moritz Discher (Hofheim)  selbst im Finale ihren als Mitfavoriten eingestuften Gegner keine Chance und gewannen deutlich in 2 Sätzen. Sein Doppel-Partner verwehrte ihm jedoch den zweiten Glaspokal und damit den Meistertitel auf diesem Turnier. Trotz lautstarker Unterstützung der Anhänger aus dem eigenen Verein musste sich Jan Ebel im Endspiel im Jungen-Einzel erst im dritten Satz knapp geschlagen geben. Zur Gold- und Silbermedaille konnte Jan Ebel noch im Mix zusammen mit Marie Führmeyer (Hofheim) eine Bronzemedaille hinzufügen.

Ihre ansteigende Leistung in den letzten Monaten zeigte Franziska Müller bei den Mädchen der Altersklasse U15.
Die junge Vellmarerin stand zunächst im Finale der Einzelkonkurrenz. Gegen Hasini (Dortelweil) konnte Franziska Müller nur im ersten Satz gegenhalten. Dennoch ist der 2. Platz ein toller Erfolg. Mit der gleichen Platzierung beendete Franziska Müller auch die Mix-Konkurrenz. Zusammen mit Jan Noah Ickstadt (Hofheim) kämpften sich beide bis zum Finale, wo sie sich erst hier geschlagen geben mussten. Im Doppel ging Franziska Müller mit Marie Führmeyer eine Altersklasse höher an den Start. In dieser Disziplin sicherte sich die Vellmarerin mit Bronze ihre dritte Medaille.

Adrian Ziemer durfte sich überraschend mit Partner Joshua Haas (Wiesbaden) über eine Silbermedaille im Jungen-Doppel U19 freuen. Ebenso freudig überrascht war Emilie Fedderke, die mit Goutami Vadlama (Bensheim) im Mädchen-Doppel U15 Bronze erringen konnte.

Der Meistertitel sichert den Vellmarer Badminton-Talente sicher die Teilnahme an der in 3 Wochen stattfindenden Südwestdeutschen Meisterschaft in Ilmenau. Ob weitere vorderste Platzierungen für die Teilnahme ausreichend sein werden, da müssen sich einige noch etwas gedulden.
 
Mit 14 Medaillen war jedenfalls damit die Sammlung der Vellmarer Badminton-Talente auf der Hessenmeisterschaft relativ groß und unerwartet. Deutlich zufrieden zeigte sich nach Turnierende auch Trainer Danny Pohl, der ein anstrengendes Wochenende am Spielfeldrand hinter sich hatte.


Die erfolgreichen Finalteilnehmer v.l. 
Jan Ebel, Franziska Müller, Monique Briem und Lia Mosenhauer

 3-facher Hessenmeister im Einzel, Doppel und Mix U17 : Monique Briem

 

 3-facher Hessenmeister im Einzel, Doppel und Mix U19 : Lia Mosenhauer

 

 Weitere Anmerkungen


Mit 7 Meistertitel und 7 weiteren Podestplätzen auf dieser Landesmeisterschaft haben die Vellmarer Talente gezeigt, daß der TSV Vellmar mit der Brüder-Grimm-Halle in Vellmar seit dem 01.10.2021 zu Recht die vom Deutschen Badminton-Verband verliehene Auszeichnung „DBV-Talent-Nest“  trägt.
Dazu hat die Badminton-Abteilung mit Danny Pohl sowohl einen Talentscout ausgebildet als auch ein Konzept für die Sichtung und die Förderung von Grundschulkindern der Stadt Vellmar erstellt.
Im Rahmen des Talentnestes sollen Kinder früh für Badminton begeistert und dabei auch die Talente von morgen entdeckt werden.

 

 

Grundsätzlich ist das Talentnest für jedes Kind zwischen 6 und 10 Jahren offen. Im Fall der verschiedenen Leistungsstärken der Kinder werden die Trainingsgruppen entsprechend aufgeteilt.
Besonders spielstarke Kinder werden beim TEV Vellmar im vereinsinternen Training weiter gefördert und bei Eignung im Stützpunkt des Hessischen Badminton Verbandes vorgestellt, der die erste Stufe für Kaderathleten ist. Der bisher in Kassel ansässige Kaderstützpunkt soll nach den Wünschen des TSV Vellmar und, wenn es vom HBV genehmigt wird, zukünftig ebenfalls in Vellmar angesiedelt werden, um den Talenten weitere Trainingsmöglichkeiten bieten zu können.

 

 


 

Der Vorstand des TSV 1892 Vellmar e.V. ist wieder komplett.

Bei der nachgeholten Jahreshauptversammlung für das Jahr 2020 wurden am 1. September 2021

Reinhard Klinker (3. von rechts) als neuer 1. Vorsitzender,

Michael Stöter (2. von links) und Martin Ziegener (1. von rechts ) als 2. Vorsitzender sowie

Rainer Zülch (3. von links) als Schatzmeister von den anwesenden Mitgliedern in den geschäftsführenden Vorstand des TSV 1892 Vellmar e.V. gewählt. 

v.l.n.r : A:Srol, M. Stöter, R.Zülch, G.Schmidt, R. Klinker, H.Marker, M. Ziegener

 

Des Weiteren wurden Andre Srol (1. von links) als Schriftführer/Medienwart,

Carmen Marker als 2. Schatzmeisterin sowie Günter Lang und Thorsten Stohwasser als Beisitzer gewählt.

 

Reinhard Klinker bedankte sich ausdrücklich bei Gunter Schmidt und Rainer Zülch, die seit fast einem Jahr außergewöhnliches geleistet haben.

 

„Es ist mir eine Ehre und Ansporn zugleich, den TSV 1892 Vellmar e.V. leiten zu dürfen“ sagte Reinhard Klinker, nachdem Gunter Schmidt ihn zur Wahl des 1. Vorsitzenden beglückwünscht hatte.

 

 

Der Gesamtverein bedankte sich ganz besonders bei Gunter Schmidt für seine 49 Jahre als 1. Vorsitzender des TSV 1892 Vellmar e.V. (damals noch TuSpo Niedervellmar), der sein halbes Leben dem Verein gewidmet hat. Deshalb ist es selbstverständlich und eine Ehre der Wertschätzung Gunter Schmidt als „Ehrenvorsitzenden auf Lebenszeit“ zu ernennen, was die Versammlungsteilnehmer mit Standing Ovations quittierten.

 

 Hierzu überreichte Reinhard Klinker ihm eine entsprechende Urkunde, außerdem erhielt er ein Geschenk und einen Blumenstrauß.

 

Auch Bürgermeister Manfred Ludewig und Kuratoriumsvorsitzender Uwe Kemper bedankten sich bei Gunter Schmidt für die langjährige gute Zusammenarbeit und überreichten ihm ebenfalls ein Präsent.

 

„Gunter, wir danken Dir für alles, was Du für den Verein getan hast.

Du bist/warst das Gesicht des Vereins“,

so Michael Stöter in seiner bewegenden Laudatio.

 

 

Text: Andre Srol, Herta Marker, Carmen Marker, Michael Stöter
Bildmaterial: Günter Lang